#MitEuchFürEuch

Offizielle Internetseite des FSV Gütersloh 2009 | Spitzenfußball aus Ostwestfalen

#NichtOhneMeineMädels

FSV Gütersloh 2009

FSV Gütersloh gewinnt den B-Juniorinnen Westfalenpokal 2021/22

Wir haben was gegen Rassismus. Fußball verein(t) gegen Rassismus. (© Deutscher Fußball-Bund)

Die U-17 Mannschaft des FSV Gütersloh 2009 hat am gestrigen Dienstagabend den B-Juniorinnen Westfalenpokal 2021/22 gewonnen. Der FSV setzte sich im Finale mit 2:1 gegen den VfL Bochum durch.

Der FSV ging als Favorit in das Endspiel, welches in der heimischen Tönnies Arena ausgetragen wurde. Das Spiel entwickelte sich bei sommerlichen Temperaturen jedoch zu einer zittrigen Angelegenheit, da der FSV die Gäste aus dem Ruhrgebiet immer wieder durch eigene Fehler im Spiel hielt.

Dies war vor allem in der 1. Halbzeit der Fall. Der FSV Gütersloh begann dominant und ging bereits in der dritten Spielminute früh in Führung. Meryem Duran brachte den Ball im gegnerischen Tor unter. Sechs Minuten später erhöhte Leticia Pfaff bereits auf 2:0.

Es schien so, als ob der FSV Gütersloh gegen den Regionalligisten ein leichtes Spiel haben würde. Doch die personell geschwächte FSV-Mannschaft zeigte diverse Schwächen im Defensivspiel. Der VfL Bochum nutze einen dieser Fehler und verkürzte bereits in der 12. Spielminute durch Marie Grofik den Spielstand auf 1:2 aus Sicht der Gäste.

Bochum konnte sich bis zur Halbzeitpause gegen unsere U-17 Mannschaft behaupten und kam ein ums andere Mal gefährlich vor das Gütersloher Tor. Doch Torhüterin Katharina Jäger verhinderte den Ausgleich. Auf der anderen Seite versuchte der FSV durch Johanna Burholz, Meryem Duran und Hedda Wahle den alten Abstand wiederherzustellen. Doch auch ihre Versuche scheiterten, so dass der FSV mit einer 2:1 Führung in die Halbzeitpause ging.

Im zweiten Durchgang hatte der FSV das Spiel weitestgehend unter Kontrolle. Die eingewechselten Akteurinnen Katharina Rädeker, Leni Wellpott und Finnja Schriek brachten nochmals etwas Frische in das Spiel des FSV Gütersloh.

Laura Nünning (63′) mit einem Kopfball gegen den Pfosten und Katharina Rädeker (67′) mit einem Torschuss, welches das Ziel knapp verfehlte, hatten die besten Chancen, um ein weiteres Tor zu erzielen.

Doch am Ende blieb es beim 2:1 für den FSV Gütersloh. Somit sicherte sich die Mannschaft von Cheftrainer Christian Franz-Pohlmann den Westfalenpokal-Titel und kann nun mit einem guten Gefühl in das Halbfinal-Rückspiel um die Deutsche Meisterschaft gehen.

Das entscheidende Spiel gegen den Hamburger SV wird am kommenden Samstag, 18. Juni, um 12 Uhr in der Tönnies Arena ausgetragen. Tickets für diese Partie sind weiterhin im FSV-Ticketshop erhältlich: https://bit.ly/u17-halbfinale-fsv-hsv

  • All Post
  • News
  • U-19 Mannschaft
    •   Back
    • 1. Mannschaft
    • 2. Mannschaft
    • U-17 Mannschaft (B-Juniorinnen)
    • U-16 Mannschaft (B-Juniorinnen)
    • U-15 Mannschaft (C-Juniorinnen)
    • Pressemitteilung
    • Vereinsnews
    • Sonstiges
    • Gütersloher Hallenmasters
FSV Gütersloh 2009 - 2. Frauen-Bundesliga - #NichtOhneMeineMädels
Hauptpartner
Rückenpartner
Ärmelpartner
Ausrüster
Ausrüster
Platin Partner
Platin Partner
Platin Partner
Platin Partner
Platin Partner
© 2022 FSV Gütersloh 2009 e.V.  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Cookie-Richtline (EU)